www.freedom-of-thought.de
www.psychiatrie-erfahrene.de
www.antipsychiatrie.de
www.irren-offensive.de
www.iaapa.ch
www.foucault.de
www.initiative-selbstbestimmung.de
www.vo-vo.de
www.weglaufhaus.de
www.amnesty.de
www.greenpeace.de
www.umsonstladen.info
www.gegeninformationsbuero.de
www.gegenstimmen.de
www.indymedia.org
www.stressfaktor.squat.net
www.berlinvonunten.net
www.biopiraterie.de
www.biolandbaumschule.de
www.bioland.de
www.lebensmittelkooperativen.de
www.cineoffensive.tk
www.raw-ev.de
www.dissidentenfunk.de
www.die-bpe.de

 

 

 

 

Kunstwerk von der Biennale MEINE WELT zurückgezogen ! ! !

Stattdessen: Ausstellung in Berlin ! ! !

Ab dem 18.03.2005 bis zum 05.05.2005 immer Mittwochs und Sonntags von 11-17 Uhr im Werner Fuß-Zentrum in der Scharnweber Str. 29 in Berlin (Friedrichshain). (Vernissage und Finissage finden an den genannten Daten um 19.00 Uhr statt.)

Ihr Anomalie-international-Team

 

 

 

Beton

(Serie 2004)

Beschreibung:

Drei „psychisch kranke“ Baby–Puppen und ein „Psychisch Kranker“ aus Plastik
werden bei ihren „psychisch kranken“ Spielen beobachtet,
diagnostiziert
und unter Anwendung von Zwang
und gegen ihren Willen,
jedoch nur zur Durchsetzung ihres eigenen Wohles,
mit Wirkstoffen versorgt.

Hierbei ist zu beachten, daß selbst hierzulande Homosexualität noch vor gar nicht langer Zeit
(ca. 30 Jahre) als „psychische Krankheit“ diagnostiziert wurde.

Da liegen sie nun.
Mit der sogenannten Beton-Spritze gespritzt.
Ihre „aufrührerischen“ Gedanken sind ebenso zur Ruhe gekommen wie ihre Bewegungen und
die sonstigen für Lebewesen typischen Merkmale des Lebens.

Viel Spaß beim Anschauen der Bilder

Das AmnesieInternational - Team

 

Typ
   

Babies

Beton

Photographie: S.Berg

Beton Session

(Theater)

Personen:

Künstler

Nachbar

Richter

Arzt

Polizist 1

Soz Päd

Polizist 2 (stumme Rolle)

Presseleute (stumme Rollen)

 

 NACHBAR

Mein Nachbar benimmt sich heute wieder seltsam. Heute habe ich ihn beobachtet, wie  er einen Sack Zement in seine Wohnung hochschleppte. Dann ging er noch mal weg und kam mit zwei schweren ausgebeulten Tüten zurück. Was der wohl wieder vorhat?

 

KÜNSTLER

 

(voll ausgestattet als Psychiater; zieht Babies aus und arrangiert sie auf einem Tisch mit dunklem Tischtuch, während die Presseleute alles genauestens fotografieren und filmen)

Ach, diese Presseleute, dieses lästige Geschmeiß. Sie interessieren sich heute wieder besonders für mich. Muß ich interessant sein. Muß das, was ich tue doch mal wieder Großes sein.

(hat Babies inzwischen ausgezogen und mehrfach positioniert; arrangiert sie plötzlich nackt in der 69’er Stellung oder Ähnlichem)

Na, da hab ich doch mal wieder zwei von diesen Homos erwischt ! Die sind doch krank ! Abartig ! Nicht normal ! Da hilft nur noch eins:Betonspritze mitten in die Halsschlagader ! Nur so ist eine schnelle Heilung möglich.

(spritzt den Puppen in die Halsschlagader)

 

NACHBAR

Was ist denn das für ein Lärm ? Jetzt wird mir so einiges klar. Er benimmt sich nicht nur seltsam, er ist total verrückt ! Das hab ich mir doch schon lange gedacht. Da fügt sich das Bild zu einem Ganzen zusammen. Wie abartig er nachts immer die Treppe hochschleicht, ich kann ihm doch durch den Spion in meiner Wohnungstür genau in seine kranke Fresse gucken. Und wie der immer so kleinlaut grüßt ! Der hat bestimmt was zu verbergen !

(kurze Nachdenkpause)

Und dieser Irre ist doch bestimmt auch gefährlich !

(schreit den nächsten Satz)

Gefährlich für die Gemeinschaft, die Gesellschaft, gefährlich für den Staat. … Oder bestimmt aber für sich selbst !

 

RICHTER und ARZT

(im Chor aus dem Hintergrund)

Anmerkung aus medizinischem und juristischem Blickwinkel: Bestehen Schwierigkeiten eine Gefährdung der Allgemeinheit nachzuweisen, so ist eine Selbstgefährdung weitaus einfacher zu behaupten, festzustellen, zu diagnostizieren und, von Seiten der Judikative, mit Freiheitsberaubung, Zwangsmedikation und/oder totaler Entrechtung durch Entmündigung zu sanktionieren.

 

NACHBAR

Und am Ende ist er noch gefährlich für seine Nachbarn – für Mich ! Was mach ich nur, was mach ich nur, was mach ich nur ? Da muß man doch was tun ! Der ist doch restlos rasend ! Ich kann ihn hören !

 

KÜNSTLER

(fängt an die Puppen einzubetonieren)

Jaaa, da kann sich die Beton-Wirkung der Beton-Spritze fein entfalten. Man sieht schon richtig schön wie sich die die Beton-Aura um die beton-gespritzten Körper ausdehnt. Und die Aura-Farbe sie färbte sich in einem wunderbaren unauffälligen Grau. Fantastisch ! Bald sind sie ganz zur Ruhe gekommen. Bald ist alle Hyperaktivität abgeflaut. Alle Manien, alle Psychosen werden geheilt sein. Die werden etwas so Anomales nie wieder tun !

(schüttet die Puppen mit Beton zu)

 

NACHBAR

Was mach ich nur, was mach ich nur, was mach ich nur ? Ich hab’s ! Ich muß natürlich irgendwo anrufen ! Das muß ich natürlich irgendjemandem melden ! Der ist doch nicht mehr Herr der Lage ! Der weiß doch gar nicht mehr was er tut ! Ich glaube, der braucht jemanden, der gewisse Dinge für ihn entscheidet. Entscheidungen treffen kann der doch gar nicht mehr. Einen Vormund ! Natürlich ! Einen Vormund, einen Vormund ! Das ist’s, was er braucht. Beim Vormundschaftsgericht muß ich anrufen !

(greift zum Telefon und wählt)

 

RICHTER

Vormundschaftsgericht, ich bin der diensthabende Richter, womit kann ich Ihnen helfen ?

 

NACHBAR

Ahh Euer Ehren ! Ich habe da ein großes Problem, hier in der ….Straße Nr. ... . Mein Nachbar ist geisteskrank ! Er schleppt Zement in seine Wohnung und schreit schon seit über einer Stunde in merkwürdigen Tonlagen wie ein Irrer in seiner Wohnung herum. Was soll ich tun ? Wo man doch weiß wie gefährlich die doch immer sind, diese Psychopathen.

 

RICHTER

Ruhe bewahren, das ist das Wichtigste in einem solchen Fall. Schließen sie ihre Türe ab und machen sie um Gottes willen auch auf lautes Klopfen hin nicht auf ! Gut, dass sie mich angerufen haben. Da muß natürlich sofort ein medizinisch-psychiatrisch-lyrisches Gutachten erstellt werden. Soviel steht fest. Es kann natürlich nicht sein, dass einfach eine Person über eine andere entscheidet und sie als verrückt bezeichnet. So etwas wichtiges muß schon von einem wissenschaftlich-medizinisch-psychiatrischem Fachmann entschieden werden. Oder sind sie Arzt ?

 

NACHBAR

Nein, natürlich nicht.

 

RICHTER

Bleiben sie, wo sie sind und halten sie sich für eine Aussage bereit. Ich werde alles in meiner Macht stehende tun um diese unangenehme Sache so schnell wie möglich in Ordnung zu bringen. Das muß natürlich alles seinen vorgeschriebenen gewohnten Gang gehen. Ich werde sogleich den Sozial-Psychiatrischen-Dienst (SPD) und die Polizei verständigen, damit ihr Nachbar so schnell wie möglich von einem Psychiater begutachtet wird. Damit er alsbald, falls dies nötig sein sollte, einer für ihn geeigneten Heilbehandlung zugeführt werden kann. Leute wie er haben natürlich wie jeder Mensch ein Recht auf eine angemessene Heilbehandlung nach den heutigen medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen ! Und wenn er nicht freiwillig mitkommen will, dann müssen wir ihn eben gewaltsam zwingen. Schließlich ist das ganze Procedere nur zu seinem eigenen Wohl. Zu seinem Besten. Danke für ihre Mithilfe. Wenn nur alle Bürger so umsichtig wären. Solchen Menschen, und das ist immer sehr wichtig,  muß geholfen werden ! Auf Wiederhören !

(legt auf und wählt erneut)

 

ARZT

Sozial-Psychiatrischer-Dienst, ich bin der diensthabende Facharzt für Psychiatrie, womit kann ich ihnen helfen ?

 

RICHTER

Ich bin’s, der Richter vom Vormundschaftsgericht. Ich hab wieder einen. Ein vermutlich schwer geisteskranker und hochgradig gefährlicher Typ in der …..Straße Nr. …. Muß sofort begutachtet werden. Er tobt wie toll in seiner Wohnung. Schnapp’ dir ’ne Streife zur Unterstützung und schau doch mal nach, was der hat und ob der entmündigt werden muß.

(stockt) 

Ähhh… eine Betreuung braucht. Verflixt, immer diese ständigen Namensänderungen, das bringt einen jedes Mal durcheinander. Ach , und schick mir hinterher alles zu; wie immer !

(Arzt legt auf und wählt eine Nummer)

 

POLIZIST

Polizeihauptquartier, ich bin der diensthabende Oberwachtmeister, womit kann ich ihnen helfen ?

 

ARZT

Hallo Oberwachtmeister, ich bin’s, der Arzt vom Sozial-Psychiatrischen-Dienst. Ich benötige  die sofortige Unterstützung einer Streife in der …. Straße Nr. …. in 10 Minuten. Sagen sie ihren Leuten, daß es sich um einen gemeingefährlichen Patienten handeln kann. Die Männer sollen ihre Gummiknüppel mitnehmen und ihre Dienstwaffen entsichern. Man kann ja nie wissen.

 

POLIZIST

Zu Befehl, Herr Doktor. In 10 Minuten.

(Polizist 1 und 2 und der Arzt stürmen nach Einsatzkommando-Art die Wohnung des Künstlers, überwältigen  ihn, drücken ihn auf den Boden und legen ihm Handschellen an)

 

ARZT

Das ist ja völlig abartig ! Was hier los ist, das ist ja schwer zu übersehen. Das liegt ja wohl eindeutig auf der Hand. Unmißverständlich. Ganz klar. Völliger Realitätsverlußt. Gießt Beton-Klötze in der eigenen Wohnung. „Eine von einer Hochphase einer bipolaren Störung in eine klinische Manie umgeschlagene schizophrene Psychose.“ Der Mann steht ja total neben sich. Bestimmt wollte er sich in seinem Wahn durch orale Einnahme des restlichen Betons und Zementes umbringen ! Die Richtigkeit dieser These ist ja wohl schon eindeutig durch die reine Anwesenheit dieser hochgiftigen Stoffe zu bewiesen. Ganz eindeutig sebstgefährdend, der gute Mann. Wie ist ihr Name.

 

KÜNSTLER

Ich bin der Künstler. Aber… aber, ich will mich gar nicht umbringen. Ich lebe gern und mache gerade ein Kunstwerk.

 

ARZT

Na, daß ist ja klar. Das habe ich mir gedacht. Keinerlei Krankheitseinsicht ! Das ist besonders typisch für dieses Krankheitsbild, ja geradezu ein Symptom derselben. Beruf ?

 

KÜNSTLER

Künstler.

 

ARZT

Ha ! Ein Künstler will er sein. Ist aber angezogen wie ein Arzt. Eine unverschämte Verunglimpfung unseres ehrbaren Berufsstandes ! Vor wenigen Augenblicken hat er sich offenbar noch für einen Arzt gehalten. Ich muß meine Diagnose präzisieren: „Eine von einer Hochphase einer bipolaren Störung in eine klinische Manie umgeschlagene schizophrene Psychose im borderline-artigen Erscheinungsbild einer multiplen Persönlichkeitsstörung.“ So, jetzt ist es raus. Jetzt besteht kein Zweifel mehr.

(schreibt die Diagnose auf einen Zettel und spricht zu den Polizisten)

Nehmt diesen Zettel und bringt ihn auf dem schnellsten Wege in die Notaufnahme der Psychiatrie. Die sollen dort auch gleich die bei einem Suizidversuch angesagte Medikation veranlassen. Vor allen Dingen erst mal ein paar Tage schlafen lassen. Einfach erst mal Ruhe reinbringen. Wenn’s sein muß mit Gewalt.

 

POLIZIST

Jawohl, Herr Doktor.

(Polizei und Künstler verlassen den Raum; Arzt greift zum Telefon und wählt eine Nummer)

 

RICHTER

Vormundschaftsgericht, ich bin der diensthabende Richter, womit kann ich Ihnen helfen ?

 

ARZT

Hi Richter, ich bin’s noch mal, der Doc. Ich hab den Mann begutachtet. Er hat eine schwere Krankheit. Er hat eindeutig „Eine von einer Hochphase einer bipolaren Störung in eine klinische Manie umgeschlagene schizophrene Psychose im borderline-artigen Erscheinungsbild einer multiplen Persönlichkeitsstörung.“ Er hat natürlich überhaupt kein Einsehen in seine Krankheit, was natürlich, wie du weißt, ein Symptom derselben darstellt.

 

RICHTER

Na wenn Du’s sagst, dann wird’s wohl auch so sein !

 

ARZT

Leider musste ich ihn aufgrund suizidaler Neigungen zu seinem eigenen Schutz vor sich selbst in die Psychiatrie, in die Notaufnahme, zwangseinweisen lassen. Stell’ Dir mal vor, wir wären zwei Stunden später gekommen. Wir hätten ihn vielleicht nicht einmal mehr retten können. Zum Glück hatte er diesen aufmerksamen Nachbarn. Andere hätten ihn verrecken lassen. Sei so gut und schau innerhalb der nächsten 24 Stunden mal in der Psychiatrie vorbei und bestätige meine Entscheidung , die aus medizinischer Sicht dringend indizierte Zwangsunterbringung zu veranlassen. Du weißt ja, da haben die immer noch ein Recht drauf. Das Gutachten schicke ich dir noch heute zu. Und leite auch gleich die Entmündigung in die Wege.

 

RICHTER

Ha, ha, ha, ha, das habe ich heute auch schon falsch gesagt. Entmündigung heißt heute Betreuung und ist in mehrere Bereiche aufgeteilt.

 

ARZT

Recht hast du, das muß schon alles mit rechten Dingen zugehen. Mach einfach das klassische Modell. Schreib ihm eine umfassende Betreuung für alle Bereiche. Ich glaube nicht, daß er bei den vielen Psychopharmaka, die er in den nächsten Jahren nehmen muß um einen Rückfall zu vermeiden, in der Lage sein wird sich selbständig um alle Belange kümmern kann. Er kann froh sein, wenn er einen bescheidenen Alltag auf die Reihe bekommt. Der bedauernswerte Mann kann unmöglich unterscheiden zwischen dem, was ihm wohltut und was nicht. Er kennt sein eigenes Wohl nicht mehr und würde sich nur selbst schaden, wenn man sich nicht um ihn kümmerte.

( Richter legt auf und wählt eine Nummer)

 

VORMUND

Betreuungsbehörde, ich bin der diensthabende Sozialpädagoge, womit kann ich ihnen helfen ?

 

RICHTER

Hallo Soz-Päd. Ich bin’s der Richter vom Vormundschaftsgericht. Ich möchte dich beauftragen in ein paar Tagen die Betreuung des Künstlers zu übernehmen und schon mal alles Nötige in die Wege zu leiten. Das Geld, die Betreuungskosten meine ich, könnt ihr euch dann wie immer einfach von seinem Konto abbuchen… ähhh ich meine solange er noch welches hat. Das medizinisch-psychiatrisch-lyrische Gutachten haben wir schon. Morgen liegt es mir schriftlich vor. Er hat „Eine von einer Hochphase einer bipolaren Störung in eine klinische Manie umgeschlagene schizophrene Psychose im borderline-artigen Erscheinungsbild einer multiplen Persönlichkeitsstörung.“ Morgen in der Früh’ fahre ich raus und schau ihn mir kurz an. Du weißt, da haben die ein Recht drauf. Dann laß ich dir den ganzen Papierkram vorbeibringen. Das Verfahren ist dann eine reine Formsache.

 

VORMUND

Geht klar, Richter. Und für die Zeit nach der gerichtlichen Unterbringung, wenn ich dann über die weitere Zwangsunterbringung entscheiden muß…. . Du kennst ja meine Ansichten: Man sollte die Kranken so lange in der Psychiatrie lassen, bis die Psychiater der Meinung sind, man könne sie wieder rauslassen. Schließlich sind sie doch die Profis, die Fachmänner, die Spezialisten. Wofür sollte eine derart intensives Studium denn sonst gut sein.

 

                                                       ENDE

                                     ----------------------------------

Regieanweisungen:

- jeder, der spricht. Wird einmal von einem Pressemann fotografiert                                                                      (Blitz)     

- Polizisten stürmen mit gezogener Waffe die Wohnung und geben sich nach Agentenmanier gegenseitig Deckung.

- die Adresse des Künstlers ist immer die Adresse der Veranstaltung

 



 

Die Gekreuzigte

Die gekreuzigte Barby–Puppe ist ein Kunstwerk, das 1997 im Rahmen einer Ausstellung in Heidelberg entstand.

Es thematisiert : Christentum - Konsum – Wahrheit - Moral .

Das Anomalie-International - Team

 

Kreuz (1997)